Herzogenaurach: P&P Gruppe verkauft ehemalige PUMA-Zentrale

31. Januar 2019

Herzogenaurach: P&P Gruppe verkauft ehemalige PUMA-Zentrale

Die ehemalige PUMA-Zentrale in Herzogenaurach hat einen neuen Eigentümer. Die P&P Gruppe mit Sitz in Fürth hat den im Jahr 2005 errichteten Neubaukomplex an der Würzburger Straße an den Leipziger Investor Vicus AG veräußert.

Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Das Objekt liegt im Stadtzentrum Herzogenaurachs und umfasst rund 4.600 Quadratmeter Nutzfläche. Nach dem der Sporthersteller den Gebäudekomplex auf Grund der Fertigstellung ihres neuen Firmensitzes verlassen hat, ist die Stadtverwaltung Herzogenaurach seit November 2018 neuer Mieter des Neubauareals.

Der Fürther Immobilieninvestor P&P hatte die Immobilie im Jahr 2017 erworben und entsprechend für die Nutzung der Stadt Herzogenaurach umgebaut. Insgesamt hat die P&P Gruppe mehr als 30 Millionen Euro in den Standort, bestehend aus einem im Jahr 1986 errichteten Altbau und dem westlich angebauten modernen Neubau investiert.
 
Nach vollständiger Sanierung des Altbaus werden auf 6.300 Quadratmetern hochwertige Wohnungen und Mikro-Apartments in einer der attraktivsten Wohnlagen der Stadt entstehen. Der Startschuss für den Vertrieb wird im Januar 2019 fallen, so Geschäftsführer Alexander Faust.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Objekt:Gründungssitz des Sportunternehmens PUMA
Lage:Herzogenaurach, Würzburger Straße 13
Verkäufer:P&P Gruppe
Käufer:Vicus AG
Miet- / Nutzfläche:ca. 4.600 

Aktuelles

München: Die P&P Gruppe verkauft 80 Wohnungen im Raum Würzburg

Christoph Dreyer wird Geschäftsführer von P&P Real Estate

München: P&P Gruppe verkauft Gebäude mit Wohnentwicklungsanteil

Grundsteinlegung in Fürth: Aus dem City-Center wird das FLAIR

Metropolregion Nürnberg: Die P&P Gruppe schließt Umstrukturierung ab